Menü

– gezielte Maßnahmen zur Intervention und Prävention

Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (beide Mobbing-Beauftragte), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Basis für ein positives Schulklima ist eine angenehme Lernatmosphäre, die sich durch Wertschätzung und respektvolles Verhalten auszeichnet. Sie ist unverzichtbare Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Unsoziales Verhalten und nicht gelöste Konflikte schränken die Effektivität des Unterrichts ein, beeinträchtigen das Schulklima, stören den Lernprozess und mindern die Qualität der Lernergebnisse.

Mobbing gegen Einzelne sowie Diskriminierung, z. B. nach Herkunft, Religion und Hautfarbe, sind schwer wiegende Störungen der Lernatmosphäre. Sie gelten als Verstoß gegen die Menschenwürde und als Verletzung des Persönlichkeitsrechtes.

Das Anliegen der Anti-Mobbing-Konvention ist es, das Schulklima zu optimieren und gegenseitige Wertschätzung, Respekt und Toleranz zu fördern. → Flyer Mobbing

 

 

Die Anti-Mobbing-Konvention der Staatlichen Realschule Bad Tölz


 

  1. Wir respektieren andere so wie wir respektiert werden wollen.
  2. Wir schauen nicht weg, wenn Mitschüler schlecht behandelt werden.
    Wir sprechen Probleme offen an und organisieren Hilfe.
  3. Wir beteiligen uns nicht an der Entstehung und Verbreitung von Gerüchten.
    Wir reden mit den Menschen, nicht über sie.
  4. Wir verpflichten uns, mit anderen gemeinsam aktiv gegen Mobbing vorzugehen.
    Wir handeln gemeinsam statt einsam.
  5. Wir unterstützen die Streitschlichter, indem wir ihre Arbeit respektieren und anerkennen.
  6. Wir verhalten uns tolerant und fair.
    Wir wollen, dass jeder ohne Angst in die Schule geht. Gewalt ist keine Lösung.
  7. Wir gehen auch in den sozialen Medien (außerhalb der Schule) respektvoll und fair miteinander um, d. h.
  • Ich trage meine Konflikte nicht (anonym) in sozialen Netzwerken aus.
  • Ich schaue nicht weg, wenn jemand per Handy, im Internet oder per SMS belästigt oder beleidigt wird, sondern helfe, indem ich dem Betreffenden beistehe, ihn ermutige den Vorgang zu melden bzw. mich selbst an eine Vertrauensperson wende.
  • Ich überlege mir genau, welche Informationen und Bilder ich von mir in sozialen Netzwerken preisgebe und schütze mich so auch selbst vor Cybermobbing-Attacken.

 

Wir sind...

 

 mint21

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Magazin

Suche

Lerntutoren

Unser Schulflyer

Login

© Staatliche Realschule Bad Tölz 2019

Go to top